FTP über die Konsole nutzen

Hier beschreiben wir eine Methode über die Konsole (Kommandozeile) via FTP auf Webserver zuzugreifen. Wie so oft war eine einfache Fragestellung der Auslöser für diesen Artikel: Wie kann ich Symlinks auf einem Webserver auslesen, falls ich keinen Zugriff über SSH habe? Diese Frage kann sich stellen, wenn auf einem Server Dateien und Ordner über Symlinks eingebunden werden, die Targets dieser Links aber nicht offensichtlich sind. Üblicherweise könnte man nun via SSH auf den Server zugreifen und die Symlinks beispielsweise über

$ readlink name_des_symlink

auslesen (mehr zum Thema Symlinks hatten wir bereits in diesem Artikel geschrieben). Da viele Hoster gerade für Shared Hostings keinen SSH-Zugang zur Verfügung stellen, müssen wir auf eine andere Methode zurückgreifen.

Über die Konsole auf den Server zugreifen

Neben dem üblichen SSH-Zugriff ist es für solche Fälle auch möglich, sich über die Konsole mit dem FTP-Server zu verbinden. In der Windows Eingabeaufforderung erfolgt dies über den folgenden Befehl:

$ ftp name_des_server

Nach Eingabe von Nutzername und Passwort hat man FTP-Zugriff auf den Server. Hier steht nun eine kleine Liste an Befehlen zur Verfügung, die Navigation zwischen Verzeichnissen erfolgt wie immer:

$ cd pfad/zum/verzeichnis
$ cd ..

Wie gewohnt kann über

$ ls

der Inhalt des aktuellen Verzeichnisses aufgelistet werden. Um mehr Details zu sehen, wird meistens der Parameter -l angehängt.

$ ls -l

Abhängig vom Server, kann es sein, dass dieser Befehl nicht funktioniert. Dann muss der folgende Befehl genutzt werden:

$ dir

In der Ausgabe werden dann auch Symlinks mit ihrem jeweiligen Target angezeigt: dir

Fazit

Diese Art der FTP-Verbindung wird vermutlich nicht sehr häufig benötigt. In Fällen wie unserem kann es jedoch sehr hilfreich sein, sich über die Kommandozeile mit dem Server verbinden zu können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.