Neue Features in Drupal 8

Drupal 8

Das CMS Drupal wird vermutlich bald in die nächste Runde gehen: Drupal 8 steht vor der Tür. Ein genaues Release-Datum gibt es nicht, aber die offenen Bugs werden weniger und es kann nicht mehr allzu lange dauern, bis die Version 8.0.0 veröffentlicht wird. Doch welche Neuheiten bringt die neue Version im Vergleich zu Drupal 7?

Views als Core Feature

Um Content aus der Datenbank übersichtlich als Liste, Galerie, Tabelle etc. darzustellen, waren Views schon lange das Mittel der Wahl. Und über Filter, die auch für Frontend-User zugänglich gemacht werden können, ist es möglich die Inhalte nach bestimmten Kriterien anzuzeigen. Bisher musste das Viewsmodul mit seinen Dependencies manuell Installiert werden. Ab Drupal 8 sind Views fest im Core verankert und out-of-the-box verfügbar.

Responsive Design – Mobile First

Die Standardthemes werden dank der Mobile Initiative von nun an direkt responsive sein. Hierbei wird nach dem Mobile First Ansatz vorgegangen. Das wirklich Interessante ist, dass auch das Backend responsive werden soll, wodurch Websites auch mit dem Smartphone oder Tablet editiert werden können. Wie gut das wirklich funktionieren wird bleibt spannend. Es ist aber in jedem Fall ein zukunftsweisender Ansatz.

TWIG als Templating Framework

Das bisherige PHPTemplate wird durch TWIG ersetzt. Diese schnelle Template Engine basiert auf php5 und gilt als sehr sicher. Beispielsweise auch das performante CMS Bolt nutzt TWIG als Template Engine.

Frontend-Editing mit Spark

Spark ist das Projekt, mit dessen Hilfe das neue Drupal 8 noch benutzerfreundlicher werden soll. Grundsätzlich kann Content nun direkt im Frontend bearbeitet werden. Dabei werden jeweils nur die Optionen angezeigt, die der Nutzer in dem Fall wirklich benötigt. Die oft sehr komplexen Edit-Forms können somit umgangen werden. Natürlich können diese trotzdem wie herkömmlich über die Seiten-Einstellungen aufgerufen und bearbeitet werden. In diesem Video wird diese Funktion sehr anschaulich erläutert.

Configuration Management

Eine grundlegende Änderung soll das Configuration Management in Drupal 8 bringen. Änderungen an den Drupal-Einstellungen, Fields, Views etc. werden von nun an in diesem System gespeichert. Sie können komplett zwischen verschiedenen Umgebungen wie Development und Production ausgetauscht werden. Dies wurde bisher mit komplexen Modulen wie Features und Strongarm versucht, aber blieb immer sehr mühsam. Sollte das System wirklich so gut funktionieren, wäre sogar eine Versionierung via git denkbar und der Entwicklungsprozess mit Drupal extrem vereinfacht.

Wann kann ich das alles nutzen?

Wie schon erwähnt gibt es kein offizielles Release-Datum. Lange kann es nicht mehr dauern, aber auch auf der offiziellen Infografik wird nur so viel verraten: „Release: When it’s ready“.

Release: when it's ready

Edit 06.11.2015 – Inzwischen steht der Release für den 19. November an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.